Wetterrekorde von
Thomas Sävert
Satellitenbild Wilma
Wilma am 21.10.2005 (OSEI)
Hurrikane/Taifune:
Vom 18. zum 19. Oktober 2005 wurde "Wilma" zu einem gefährlichen und extrem starken Hurrikan der Kategorie 5. Zeitweise reichten die Windgeschwindigkeiten bis knapp 300 km/h im Mittel mit geschätzten Spitzenböen bis etwa 350 km/h. Dabei sank der Luftdruck auf den Rekordwert von 882 Hektopascal - ein Wert, der zuvor auf dem Atlantik noch nie gemessen worden war. "Wilma" ist damit, wenn man nach dem Luftdruck geht, der stärkste bisher beobachtete Hurrikan seit Beginn der Aufzeichnungen. Mehr finden Sie auf der WILMA-Seite.

Der bisher tiefste festgestellte Luftdruck weltweit wurde im Taifun "Tip" am 12. Oktober 1979 mit 870 Hektopascal festgestellt. Die mittleren Windgeschwindigkeiten reichten bis etwa 305 km/h mit noch wesentlich stärkeren Böen. Inwiefern der extrem starke Taifun "Haiyan" im November 2013 neue Rekorde aufgestellt haben könnte, ist bisher ungeklärt.

Tornado Texas
Tornado USA (NOAA Photo Library)
Tornados:

Am 03. Mai 1999 überquerte ein Tornado der höchsten Stufe F5 auf der sechsteiligen Fujita-Skala Teile der Stadt Oklahoma City. Es gab zahlreiche Tote und Schäden in Milliardenhöhe. Mit einem Dopplerradargerät wurden bei diesem Tornado Windgeschwindigkeiten von bis zu 510 km/h festgestellt - der bisher weltweit höchste Wert. Mehr zu diesem Tornado: The Central Oklahoma Tornado Outbreak of May 3, 1999. Ende Mai 2013 wurden bei einem Tornado ähnlich hohe Windgeschwindigkeiten festgestellt. Dabei kamen mehrere Stormchaser, u.a. Tim Samaras und sein Sohn Paul sowie Carl Young ums Leben. Mit einer maximalen Spurbreite von etwa 2,6 Meilen (etwa 4,2 Kilometern) dürfte es sich um den größten bisher bekannten Tornado weltweit handeln.
Largest Hailstone in U.S. History
Largest Hailstone in U.S. History (NOAA)
Hagel:

Hagelkörner erreichen in Mitteleuropa häufig Größen von mehreren Zentimetern, manchmal sogar bis etwa 10 Zentimetern Durchmesser. Am 06.08.2013 wurde im Kreis Reutlingen in Baden-Württemberg ein Hagelstein mit einem Durchmesser von 14,1 Zentimetern und einem Gewicht von etwa 360 Gramm aufgefunden. In den USA wurden vor allem im mittleren Westen schon deutlich größere Hagelgeschosse beobachtet, darunter eines, das am 22. Juni 2003 einen Umfang von fast einem halben Meter aufwies. Mehr dazu in einer Meldung des US-Wetterdienstes (englisch). Am 23. Juli 2010 gab es im US-Bundesstaat South Dakota einen neuen Rekordhagelsturm.
Extremtemperaturen:

Deutschland:
Die bis dahin deutschlandweit höchsten Temperaturen wurden im Rekordsommer 2003 gemessen. Im Juli 2015 wurde an der Station in Kitzingen (Bayern) der offizielle neue Rekord von 40,3 Grad gemessen, der am 07.08. an derselben Station eingestellt wurde. Bei einer Station in Perl-Nennig gibt es Diskussionen, ob die Station den WMO-Normen entspricht. Am 08.08.2003 waren hier ebenfalls 40,3 Grad gemeldet worden.
+40.3 Grad am 07.08.2015 in Kitzingen (Bayern)
+40.3 Grad am 05.07.2015 in Kitzingen (Bayern)
+40.2 Grad am 08.08.2003 in Dillingen (Saarland)
+40.2 Grad am 27.07.1983 in Gärmersdorf bei Amberg (Bayern)
+40.2 Grad am 13.08.2003 in Karlsruhe und Freiburg et al.
-45.9 Grad am 24.12.2001 am Funtensee (Meteomedia-Station, Bayern)
-45.8 Grad am 24.12.2001 am Funtensee (DWD-Station, Bayern)
-37.8 Grad am 12.02.1929 in Hüll bei Pfaffenhofen (Bayern)

Welt:
+56.7 Grad am 10.07.1913 im Death Valley, USA
-89.2 Grad am 21.07.1983 an der russ. Antarktisstation Vostock

Bis in den September 2012 galt offiziell der Rekord von +57.3 Grad, gemessen im August 1923 in El Asisija, Libyen. Je nach Quelle wurden August oder September 1923 als Datum genannt, auch der genaue Wert schwankte je nach Quelle zwischen 57,3 und 58,0 Grad. Gemessen wurde auf einem aufgeheizten Flachdach auf einem italienischen Militärstützpunkt. Im September 2012 hat die WMO den bisherigen Rekord in Libyen für ungültig erklärt. Neueste Untersuchungen zeigen aber, dass es sehr wahrscheinlich noch heißere Regionen auf der Erde gibt. Satellitenmessungen ergaben für die Salzwüste Dascht-e Lut im Südosten Irans Temperaturen bis etwa 70 Grad.
Where Is the Hottest Place on Earth? (NASA, 05.04.12)
The Hottest Spot on Earth (NASA, 12.04.12)
In the City, Bright is the New Black (NASA, 20.04.12)
Finding the Hottest Spots on Earth by Satellite (NASA, 02.05.12)
Ninety-year-old World temperature record in El Azizia (Libya) is invalid (WMO, 13.09.12)
Zahl der Hitze-Rekorde nimmt zu (n-tv, 14.01.13)
Death Valley Claims A Heat Title Again (NASA, 04.07.13)
56,7 Grad Celsius - Death-Valley-Rekord feiert Jubiläum (wetter.info, 10.07.13)
Iran stöhnt unter Rekordhitze (Spektrum, 30.06.17)

Am 10. August 2010 wurde mit Satellitendaten, deren Auswertung erst im Dezember 2013 veröffentlicht wurde, in der Antarktis eine Extremtemperatur von -93,2 Grad gemessen. In einigen Medien wurde dieser Wert als neuer Rekord gemeldet, er wurde aber von der WMO nicht als neuer Rekord anerkannt, da es sich um die Oberflächentemperatur handelte. Weltweit üblich ist es aber, die Temperatur an den Wetterstationen in 2 Meter Höhe über dem Boden zu messen. Direkt am Boden kann die Temperatur mehrere Grad tiefer liegen.
Antarktis: Neuer Rekord mit -91°C ? (WZ-Forum)
NASA-USGS Landsat 8 Satellite Pinpoints Coldest Spots on Earth (NASA, 09.12.13)
Landsat 8 helps unveil the coldest place on Earth (NSIDC, 09.12.13)
Satellit misst Kälterekord auf der Erde (T-Online, 10.12.13)

Niederschläge:

Deutschland:
Höchste 24-Stunden-Menge (07-07 MEZ): 312mm am 12./13.08.02 in Zinnwald-Georgenfeld

Welt:
Höchste 24-Stunden-Menge: 1.870mm am 15./16.03.1952 in Cilaos auf La Reunion
Höchste Jahresmenge: 26.461mm vom 01.08.1860 bis 31.07.1861 in Cherrapunji, Indien

Im Februar 2007 wurden auf der Insel La Reunion im südwestlichen Indischen Ozean für den 3tägigen und den 4tägigen Zeitraum neue Regenrekorde aufgestellt, als der Zyklon "Gamede" die Insel streifte (Beiträge aus dem Forum der Wetterzentrale):
Neue Weltrekorde durch Zyklon Gamede
Bis zu 2316 mm Niederschlag durch Gamede

Ein bisher noch in vielen Quellen verzeichneter Regenrekord von 128 Litern pro Quadratmeter innerhalb von nur 8 Minuten im süddeutschen Füssen wurde in der Vergangenheit schon häufiger angezweifelt. Auf dem Extremwetterkongress 2012 widerlegte Joachim Schug von Meteomedia diesen Wert und er wurde folglich aus den Listen entfernt.

Windgeschwindigkeiten (ohne Tornados):

Deutschland:
Stärkste Böe: 335 km/h am 12.06.1985 auf der Zugspitze

Welt:
Höchster Wert früher: 372 km/h am 12.04.1934 Mount Washington, USA
Neuer Wert: 408 km/h am 10.04.1996 Barrow Island, Australien

Der neue Rekordwert aus dem Jahr 1996 wurde erst 14 Jahre später nach einer gründlichen Überprüfung seitens der WMO offiziell bekanntgegeben. Gemessen wurde er an einer automatischen Station während des Zyklons "Olivia". Der Mittelwind erreichte zu dieser Zeit 176 km/h, einige Böen in diesem Zeitraum von 5 Minuten reichten bis weit über 300 km/h, darunter der Rekordwert. Denkbar wäre auch ein eingelagerter Tornado.
World: Maximum Surface Wind Gust (3-Second) (WMO)
World Record Wind Gust: 408 km/h (WMO, 22.01.2010)
Mount Washington’s World Record Wind Speed Toppled (Observatory Mount Washington, 22.01.2010)
World's Highest Wind Gust Record Shattered (Earthweek, 29.01.2010)
Sturm vor Australien blies mit Rekordstärke (Spiegel Online, 03.02.2010)

Luftdruck:

Deutschland:
Im Januar 1907 lag ein Hoch mit einem Kerndruck von 1065 bis 1068 hPa im Raum Estland/Baltikum, am Rande des Hochs stieg der Luftdruck an der Küste Vorpommerns vorübergehend auf Werte um 1060 hPa (Quelle: Quelle: "Ergebnisse der Beobachtungen an den Stationen II. und II. Ordnung 1907", Preuß. Met. Institut). Der tiefste Druckwertt wurde am 27. Novemer 1983 gegen Mittag in Emden registriert, als ein Tief mit seinem Kern genau über die Region hinwegzog (Quellen: Berliner Wetterkarte + Amtsblatt des DWD - Bodenwettermeldungen).
Höchster Wert: 1060,6 hPa am 23.01.1907 in Putbus/Rügen
Tiefster Wert: 954,9 hPa am 27.11.1983 in Emden

Welt:
Höchster Wert: 1083,8 hPa am 31.12.1968 in Agata, Sibirien
Tiefster Wert: 870 hPa am 12.10.1979 im Taifun "Tip" bei Guam, Pazifik
(Der Luftdruck im Taifun "Tip" wurde mit Satellitendaten abgeschätzt.)

Links:
Highest Sea Level Air Pressure Above 750 meters (Arzona State University)

Sonnenschein:

Deutschland:
Die sonnigsten Regionen in Deutschland befinden sich an der Ostsee und am Oberrhein. In den vergangenen Jahren wurde die längste Sonnenscheindauer von der Insel Hiddensee gemeldet, allerdings existieren die Stationen hier erst seit wenigen Jahren. Langjährig stammt der bisherige Monatsrekord vom Kap Arkona auf Rügen mit 403 Stunden aus dem Juli 1994. Das sonnigste Jahr meldete die Station Klippeneck 1959 mit 2.329 Stunden.

Welt:
Aus Yuma im US-Bundesstaat Arizona wird die höchste durchschnittliche Sonnenscheindauer gemeldet mit 4040 Stunden im Jahr.

Nebel:

Deutschland:
Längste Nebeldauer: 242 Stunden im Mai 1996 in Neuhaus/Rennweg (Thüringen)
Häufigste Nebeltage im Jahr: 330 Tage auf dem Brocken im Jahr 1958
(Der Berggipfel im Harz befindet sich oft in den Wolken.)

Welt:
Die nebligste Region ist das Seegebiet vor Neufundland.

Schnee:

Deutschland:
Höchste Schneedecke: 830 cm am 02.04.1944 Zugspitze (Schneefernerhaus)

Welt:
Höchste Neuschneemenge in einem Jahr: 31,1m 19.02.1971 bis 18.02.1972 Rainer Paradise Ranger, US-Bundesstaat Washington

Schneerekorde in Frankreich (Meteo France)

Datenquellen:

WMO, NOAA, Wetterzentrale

Einige Links zu Wetterrekorden:
WMO Global Weather & Climate Extremes (Arzona State University)
WMO Weather & Climate Extremes Map (Arzona State University)
Satelliten zeigen heißeste Orte der Welt (Spiegel)
Rekordhitze im Sandsturm (Süddeutsche Zeitung, 18.04.08)
Rekordkälte über dem geheimnisvollen See (Süddeutsche Zeitung, 30.04.08)
Tägl. Extremtemperaturen letzte 200 Jahre (Wolfgang Rammacher, WZ)
Rekordfrost aufgeklärt (spektrumdirekt, 30.04.08)
Sturm vor Australien blies mit Rekordstärke (Spiegel, 03.02.2010)
Kälterekord in der Antarktis (n-tv, 15.07.2010)
Rain breaks record Alice dry spell (ABC Australia, 29.09.12)
December 2015 breaks records (UK MetOffice, 05.01.16)
Die 10 extremsten Wetterrekorde der Erde (Spektrum, 21.01.16)
Indiens Hitzewelle bricht Rekorde (Spektrum, 20.05.16)
Rare November Snow in Tokyo (NASA, 29.11.16)
Heat Wave Breaks Records in Australia (NASA, 21.02.17)
WMO verifies highest temperatures for Antarctic Region (WMO, 01.03.17)
Summer heat broke 205 records and more extreme weather is to come (ABC Australia, 08.03.17)


zur Homepage von Thomas Sävert